Aktivieren und Deaktivieren von Apache2 Modulen – a2enmod – a2dismod

Nachdem ich schon etliche Male die Apache Konfigurationsdatei /etc/sysconfig/apache2 bei Suse von Hand bearbeitet hatte, um Apache2 Module zu aktivieren, ist mir letztens ein Befehl oder, besser gesagt, zwei Befehle untergekommen, die das Ganze automatisieren.

Dies sind a2enmod um Apache Module zu aktivieren

und

a2dismod um Apache Module wieder zu deaktivieren.

Der Syntax ist denkbar einfach:

a2enmod MODULNAME aktiviert das Apache2 Modul MODULNAME

a2dismod MODULNAME deaktiviert das Apache2 Modul MODULNAME

Weiterhin listet der Befehl a2enmod -l alle aktivierten Apache2 Module auf.

Beispiel:

a2enmod ssl aktiviert das ssl Modul.

a2dismod ssl deaktiviert das ssl Modul.

Nachtrag 06/2011:

Apache Modulhandling unter Debian 6

a2enmod -l funktioniert unter Debian nicht. Eine Liste mit den aktivierten Apache modulen erhält man mit:
ls -l /etc/apache2/mods-enabled/

Eine Liste mit den zur Verfügung stehenden Modulen erhält man mit:
ls -l /etc/apache2/mods-available/

Eine weitere Möglichkeit sich alle geladenen Module anzuzeigen ist der Befehl
apachectl -M
(-M  Dump a list of loaded Static and Shared Modules.)

apachectl -M
Loaded Modules:
 core_module (static)
 log_config_module (static)
 logio_module (static)
 version_module (static)
 mpm_prefork_module (static)
 http_module (static)
 so_module (static)
 alias_module (shared)
 auth_basic_module (shared)
 authn_file_module (shared)
 ....
Syntax OK

Weitere Infos: Apache Modulverwaltung unter Debian

4 Gedanken zu „Aktivieren und Deaktivieren von Apache2 Modulen – a2enmod – a2dismod

  1. Christian Kehres

    Man kann auch einfach a2enmod eingeben und dann fragt er einen was man aktivieren möchte. Aufgelistet wird alles was sich auf dem Server befindet, auch die, welche schon aktiviert sind.

  2. Konstantin Tümmler

    a2enmod und a2dismod haben bei mir unter SuSe 11.1 nicht funktioniert.
    Die Datei /etc/sysconfig/apache2 wird zwar bei APACHE_MODULES bearbeitet. Aber apache2ctl -M listet die Module nicht auf. Module werden vom Apache erst geladen wenn man in der Datei /etc/apache2/sysconfig.d/loadedmodules.conf per LoadModule %Modul%_module %pfadzummodul%
    Der Pfad ist meist /usr/lib/apache2/prefork

    Grüße

  3. Pingback: linux-blog - Fa. anracon - Dr. Mönchmeyer » Blog Archive » PHP-Applikationen und Caching - II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.