Fehler “The requested resource /web/NewsTxNewsM2/ was not found.” nach dem Update der TYPO3 Extension News

Nach dem Update der TYPO3 Extension news tritt beim Aufrufen des NEWS Backend-Moduls der Fehler:

“The requested resource /web/NewsTxNewsM2/ was not found.”

Erst eine Webrecherche brachte die Lösung für das Problem. Auf der Github Seite der News Extension findet man im Forum den entscheidenden Hinweis:

“For me, fixed the problem by resaving news configuration in Settings > Configure extension.”

Darauf muss man erst mal kommen. Man muss die Einstellungen der News Extension neu abspeichern. Änderungen an den Einstellungen sind dazu nicht notwendig.

Speichern der NEWS Einstellungen

Danach lässt sich das Backend der News Extension wieder ohne Fehler öffnen.

TYPO3 Cli bringt die Fehlermeldung “The APCu backend cannot be used because apcu is disabled on CLI.”

Auf einem Staging Server für das Update von TYPO3 9 auf TYPO3 10 trat bei dem Ausführen von TYPO3 Cli Befehlen der Fehler “The APCu backend cannot be used because apcu is disabled on CLI.” auf.

Auf https://forge.typo3.org/issues/82621 fand ich für mich die Lösung für das Problem.

Um APCu auf der PHP Cli zu aktivieren muss man auf Debian Systemen die Datei /etc/php/7.1/cli/conf.d/20-apcu.ini bearbeiten und die Zeile apc.enable_cli=on hinzufügen.

Danach konnten die TYPO3 Cli Kommandos erfolgreich ausgeführt werden.

MariaDB Root User unter Debian / Ubuntu neu erstellen | Passwort Reset für MariaDB Root User unter Debian / Ubuntu

Der MariaDB Root User unter einer Debian Installation wurde gelöscht. Daraufhin war kein Root-Zugriff mehr auf die MariaDB Instanz mehr möglich.

Nach einigen Anleitungen die nicht funktioniert hatten, weil sie sich hauptsächlich auf ältere MySQL Versionen bezogen, wurde ich bei dem folgenden Artikel fündig:

https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-reset-your-mysql-or-mariadb-root-password-on-ubuntu-20-04

Hier noch einmal die Schritte um einen neuen MariaDB Root User mit allen Rechten zu erstellen:

Starten des MariaDB Servers im Wartungsmodus ohne Rechteüberprüfung:

systemctl stop mariadb
systemctl set-environment MYSQLD_OPTS="--skip-grant-tables --skip-networking"
systemctl start mariadb

Starten der MariaDB Shell:

mysql -u root

Erstellen des neuen MariaDB Root Benutzers auf der MariaDB Shell mit SQL:

FLUSH PRIVILEGES;
CREATE USER 'root'@'localhost' IDENTIFIED BY 'StrongPassword!!!';
GRANT ALL PRIVILEGES ON . TO 'root'@'localhost' WITH GRANT OPTION;

Starten des MariaDB Servers im normalen Modus mit Rechteüberprüfung:

systemctl stop mariadb
systemctl unset-environment MYSQLD_OPTS
systemctl start mariadb

Danach hat man mit dem neuen Root User wieder vollen Zugriff auf die MariaDB Installation.

Wenn der MariaDB Root User noch existiert und nur das Root Passwort zurückgesetzt werden soll, kann man das natürlich auch mit folgendem SQL Code tun:

ALTER USER 'root'@'localhost' IDENTIFIED BY 'new_password';

Anzeigeprobleme bei SharePoint-Listen nach dem Juli Patchday 07/2021 – SharePoint 2019 Listen werden nicht mehr angezeigt.

Nach dem July Patchday 2021 gab es bei SharePoint das Problem, dass Listen in der Listenasicht nicht mehr dargestellt wurden. Es wurde nur eine leere weiße Seite angezeigt. In der Quellcodeansicht sah man aber, dass der Server doch Content ausliefert, der aber nicht gerendert wird.

Nach einigem Suchen und Testen konnte die “Modern View / Moderne Erfahrung von SharePoint 2019 als Fehlerursache ausgemacht werden. Wenn man bei einer Liste die “Moderne Erfahrung” deaktiviert, wird die Seite wieder richtig gerendert.

Die “Moderne Ansicht/ Moderne Erfahrung / modern experiences / modern View” lässt sich per Powershell auch auf Websitesammlungsebene deaktivieren.

Add-PSSnapin microsoft.sharepoint.powershell -ea 0
$site = Get-SPSite http://siteurl

#Disable modern Lists and libraries for Site Collection
$featureguid = new-object System.Guid "E3540C7D-6BEA-403C-A224-1A12EAFEE4C4"
$site.Features.Add($featureguid, $true)

Quelle: https://tishenko.com/set-classic-view-as-default-on-sharepoint-2019-sites/

PowerShell Script um in allen Sitecollections einer SharePoint Farm die “Modern Experience” zu deaktivieren.

Add-PSSnapin microsoft.sharepoint.powershell -ea 0
$sitecols= get-spsite -Limit all
foreach($sitecol in $sitecols)
{
$featureguid = new-object System.Guid "E3540C7D-6BEA-403C-A224-1A12EAFEE4C4"
$sitecol.Features.Add($featureguid, $true)
}

SharePoint Fehler: “Problem beim Anwenden der Webvorlage: Für diese Webvorlage müssen bestimmte Features installiert und aktiviert sein.”

Nach einem Versions-Update einer SharePoint Umgebung treten beim Erstellen einer SharePoint Webseite mit einem Websitetemplate ein Fehler auf: “Problem beim Anwenden der Webvorlage: Für diese Webvorlage müssen bestimmte Features installiert und aktiviert sein.”

Featurebeschreibung: MobileExcelWebAccess Feature
Feature-ID: E995E28B-9BA8-4668-9933-CF5C146D7A9F

Das fehlende Feature kann per PowerShell mit folgenden Befehl aktiviert werden:

Enable-SPFeature -Identity E995E28B-9BA8-4668-9933-CF5C146D7A9F -Url "http://sharepoint.local/sitecollection"

Nach der Aktivierung des fehlenden Features lässt sich das Websitetemplate wieder wie vorher als Grundlage für eine neue SharePoint-Website verwenden.

Im TYPO3 Backend fehlen nach einem Update auf TYPO3 9.5 die Adminwerkzeuge

Bei einem Versionsupdate von TYPO3 8 auf TYPO3 9 kann es vorkommen, dass nach dem Update im Backend die Adminwerkzeuge fehlen, obwohl der Benutzer “Adminstatus” besitzt. Unter anderem fehlt der wichtige Menüpunkt / das Icon “Erweiterungen”.

Fehlende Menüpunkte / Icons unter der Kategorie “Adminwerkzeuge”.

Auf Stackoverflow.com fand ich die Lösung für das Problem : TYPO3 admin backend modules are missing.
Die 2. Antwort brachte mich auf die richtige Fährte.

Aus welchem Grund auch immer, fehlte dem aus TYPO3 8 nach TYPO3 9 migrierten Admin-User die “System Maintainers”-Berechtigungen. Mit den “System Maintainers”- Rechten wird das Installtool von den bisherigen TYPO3 überflüssig. Die Installtool-Funktionalitäten wandern bei Admin-Usern mit “System Maintainers”-Rechten in das normale TYPO3 Backend.

Um dem Admin-User die “System Maintainers”-Berechtigungen zu geben, muss man noch einmal das Install-Tool bemühen. Unter dem Menüpunkt Settings –> Manage System Maintainers kann man die TYPO3 User auswählen die “System Maintainer” sein sollen.

“System Maintainers”- Verwaltung im TYPO3 Installtool

Fehler: imap-login: Error: Failed to initialize SSL server context: Can’t load DH parameters: error:1408518A:SSL routines:ssl3_ctx_ctrl:dh key too small – Nach einen Upgrade von Debian 9 auf Debian 10 Buster funktioniert die Anmeldung an dem Dovecot IMAP Server nicht mehr.

Nach dem Update von Debian Stretch auf Debian Buster, bei dem auch der IMAP Server Dovecot auf die Version 2.3.4.1 aktualisiert wurde, funktioniert die Authentifizierung nicht mehr. Bei Login-Versuchen sieht man in der Logdatei /var/log/dovecot.log folgende Fehlermeldung:

imap-login: Error: Failed to initialize SSL server context: Can’t load DH parameters: error:1408518A:SSL routines:ssl3_ctx_ctrl:dh key too small

Bei einer Webrecherche ergaben sich schnell einige Fundstellen zu dem Problem:

In der Upgradedoku von Dovecot Version v2.2 to v2.3 wird darauf hingewiesen dass man eine neue Einstellung ssl_dh der Dovecot Config hinzufügen muss.


ssl-parameters.dat file is now obsolete. You should use ssl_dh setting instead: ssl_dh=</etc/dovecot/dh.pem

Lösungsschritte:

  • Erzeugen einer Datei dh.pem für die Diffie-Hellman Parameter
    • openssl dhparam -out /etc/dovecot/dh.pem 4096
      • Hinweis: Die Ausführung des Befehls kann durchaus mehrere Minuten dauern.
  • Ändern der Dovecot Config
    • Bearbeiten der Datei /etc/dovecot/dovecot.conf
    • Hinzufügen folgender Zeile am Ende der Datei:
      • ssl_dh=</etc/dovecot/dh.pem
  • Neustart des Dovecot Service

Danach funktionierte die Authentifizierung mit Dovecot wieder wie vorher.

Die Apache SSL Client Zertifikatsauthentifizierung funktioniert nicht mehr. Fehler: Forbidden You don’t have permission to access this resource.Reason: Cannot perform Post-Handshake Authentication.

Wenn z.B. nach einem Update auf Debian 10 Buster eine vorher funktionierende Apache SSL Client Certificate Authentication nicht mehr funktioniert und der Fehler

Forbidden You don’t have permission to access this resource.Reason: Cannot perform Post-Handshake Authentication.

auftritt, dann liegt es daran, dass es bei TLS1.3 Probleme mit der Authentifizierung mit Client Certificates gibt:

Als kurzfristige Lösung kann man in der Apache SSL Config die Verwendung von TLS1.3 deaktivieren.
vim /etc/apache2/mods-available/ssl.conf

SSLProtocol all -SSLv3 -TLSv1.3

Nach einem Reload der Apache Config funktioniert die Client Zertifikats Authentifizierung wieder.

TYPO3 Extension Repository kann nicht mehr aktualisiert werden. Fehler: An exception occurred while executing; INSERT INTO tx_extensionmanager_domain_model_extension …….incorrect string value:

Beim Versuch bei einer TYPO3 Installation die Extension Repository zu aktualisieren trat folgender Fehler auf:

An exception occurred while executing; INSERT INTO `tx_extensionmanager_domain_model_extension ……. Incorrect string value: ‘\xC4\x85gol)’ for column `DBNAME`.`tx_extensionmanager_domain_model_extension`.`update_comment` at row 8

Dieser Fehler trat auf einem neuen Debian 10 Server mit alten TYPO3 Installationen auf. Bei Debian 9 funktionierte das Update der Repository noch ohne Probleme.

Incorrect string value: ‘\xC4\x85gol)&#039” deutet auf ein Zeichensatz Problem hin. Bei einer Netzrecherche fand ich gleichartige Problem die nicht nur auf TYPO3 bezogen waren. Dort wurde vorgeschlagen den Zeichensatz der betreffenden Tabelle auf utf8mb4 zu konvertieren.
Glücklicherweise löste dies das Problem mit dem fehlgeschlagenen Repository Update in TYPO3. Anschließend musste noch die betreffende Tabelle geleert werden.

Lösung:
ALTER TABLE tx_extensionmanager_domain_model_extension CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;

TRUNCATE table tx_extensionmanager_domain_model_extension;

Fehler: “Oops, an error occurred!” beim Updaten der TYPO3 Extension “Dynamic Content Elements (DCE)

Problem: Nach dem Update der TYPO3 Extension “Dynamic Content Elements (DCE)

tritt im Backend die Fehlermeldung “Oops, an error occurred!” auf.

Lösung: Dieses Problem lässt sich leicht beheben, indem man im Installtool von TYPO3 die Extension Autoload Informationen mit dem Befehl “Create autoload information for extension” neu aufbaut:

Danach funktioniert TYPO3 wieder ohne Probleme.

Wenn man ein DCE Update plant, öffnet man das Installtool am besten vor dem DCE Update in einem anderen Browserfenster. Dann ist die Lösung nur ein Klick weit entfernt.

Wenn man Shellzugriff auf die TYPO3 Installation kann man alternativ auch den Ordner “autoload” im Ordner typo3conf löschen.